Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Blogs die Agentur

die Agentur

Ich verfolge kein Ziel

Das wäre mir zuviel

Dann müsste ich Sachen

Machen

Die von mir zu viel verlangen

Müsste um mein Gleichgewicht bangen

Das ich nur mit Mühe gewann

Jetzt fange ich doch nicht mit Arbeit an

Auch wenn es die Agentur erwartet

Dass mein Erwerbsleben startet

Muss ich leider erwähnen

Das erzeugt in mir nur ein Gähnen

Denn ich muss nichts schaffen

Brauche nichts kompliziertes zu raffen

Kann den ganzen Tag chillen

Muss keine Erwartungen erfüllen

Brauche mich nicht wo reinzusteigern

Tu mich einfach verweigern

Lass mich doch nicht stressen

Das könnt ihr vergessen

Bewerbungstraining absolvieren

Wenn wird das schon verführen

Mich einzustellen

Ich sage gleich: ich gehöre nicht zu den Schnellen

Lass alles lieber ruhig angehen

Halte nichts vom hektischen Geschehen

Das sage ich jedem Arbeitgeber

In jeder Pause einen Schnaps für die Leber

Und dazu noch ein paar Bier

Nur dass ich den Anschluss nicht verlier

Denn mein Karma ist mir wichtig

Und das finde ich richtig

Denn es gibt zu viel Kranke

Darum sage ich: Nein danke

Lasst mir meine Ruh

Dieses Begehren lasse ich nicht zu

Mir reichen die vierfünfzig

Wohne auch sehr günstig

Gute Speisen von der Tafel

Oder nach christlichem Geschwafel

Nehme Kleider und Schuhe

Lasst mich aber mit Gott in Ruhe

Habe ihn noch nie vermisst

Denn ich bin bekennender Buddhist

Sitze lieber auf einem Stein

Tu mir etwas Rotwein  rein

Sehe um mich das hektische Treiben

Wie sich die Menschen daran aufreiben

Lehne mich dann gemütlich zurück

Und fühle mich wie in einem Theaterstück

Und wenn der Vorhang fällt

Hat mich wer eingestellt

Artikelaktionen
Anmelden


Passwort vergessen?
Diese Seite wurde schon
1284
mal aufgerufen.