Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Blogs dunkler Gesell

dunkler Gesell

Er hatte es nicht geblickt

Und ist voll ausgetickt

Fühlte sich total unverstanden

Alle um ihn herum verschwanden

Nur einer blieb

Und schwieg

„Glotz mich nicht so an

Alter Mann

Schau nicht so besonnen

Warum bist du hergekommen

Dass du dich so was traust

Und dann auch noch so ausschaust

Mir nichts erfüllst

Mich mit Tand zu müllst

Dann noch so tust

Als wenn du in dir ruhst

Du und dein dunkler Gesell

Der verpisste sich schnell

Wollte mir drohen

Ist dann aber schnell geflohen

Als er meine Waffe sah

Geht dir so was nicht nah

Und hast Angst

Du um dein Leben bangst

Ich bin so gemein

Jetzt sind wir zwei allein

Los, zack zack

Öffne deinen Sack

Schütte ihn aus

Hol alles raus

Und lass ja nichts verschwinden

Ich werde alles finden

Und nicht suchen

Sonst würde ich den Osterhasen buchen

Aber du bist echt

Das finde ich nicht schlecht

Eins muss ich dir noch sagen

Stelle nie wieder Fragen

Was ich gerne hätte

Und denke nicht, dass dich die Antwort rette

Das es das nicht gibt

Dann hast du dein Leben versiebt

Nun nimm schon deinen Sack

Und hau ab

Bevor ich es mir anders überlege

Und abwäge

Ob dich zu erschießen nicht besser sei

Dann wäre die Welt Nikolaus frei“

Artikelaktionen
Anmelden


Passwort vergessen?
Diese Seite wurde schon
1540
mal aufgerufen.