Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Blogs Vaterlandsliebe

Vaterlandsliebe

Als über die Felder die Wolken zogen

In der Ferne der Horizont gebogen

Wusste ich, wo ich stand

Es war mein Land

Das schon in meiner Wiege lag

Und das ich immer noch mag

Trotz der Vergangenheit

Doch das war zu einer anderen Zeit

Vor meiner Geburt geschehen

Man kann zwar noch immer das Ende sehen

Bei manchen die Hohlheit im Hirn

Hinter kahler Stirn

Doch die, die sind es nicht, an die man glaubt

Einem die Politik die Zukunft raubt

Weil immer noch total verstaubt

Mit alten Menschen besetzt

Welche die Jugend nicht schätzt

und schier

Mit Machtgier

Die Posten festhält

Als gehöre ihnen die Welt

Und das Land

Nach den Bewohnern benannt

Die sich oft dafür schämen

Manche sogar grämen

Aber warum

Ist Vaterlandsliebe dumm

Das Land der Dichter und Denker

Nicht mehr der Henker

Wir haben uns für Frieden

Entschieden

Wollen keinen Krieg

Keinen Völkersieg

Haben keine Rache

In der Mache

Doch wir werden getrieben

Dass wir unser Land nicht lieben

Ohne zu fragen, warum das nichts nützt

Wenn man das unterstützt

So schmeißen wir den Dreck

Weiter weg

Müssen wir auf die Straße rotzen

Und überall hinkotzen

Kippen austreten

In den Blumenbeeten

Scheiben zerkratzen

Mies gelaunte Fratzen

Ohne Lachen im Gesicht

Keine Zuversicht

In Ecken pissen

Wege mit Hundekacke voll geschissen

Frisch gemalte Wände

Getagt von Schmiererhände

Müssen wir die Umwelt zerstören

Um mit ihr aufzuhören

Unser Land vernichten

Als darüber zu berichten

Was es alles kann und tut

Mit Überlebensmut

Sich zu freuen und zu lachen

Es wie die anderen machen

Einen Stolz zu haben

Und den ohne Schaden

Unsere Fahne zu zeigen

Ohne zu leiden

Und unsere Lieder zu singen

Aber das muss man nicht bringen

Doch ohne Euphorie

Geht so was nie

Darum lasst euch anstecken

Euer Land zu entdecken

Artikelaktionen
Anmelden


Passwort vergessen?
Diese Seite wurde schon
1512
mal aufgerufen.